Herzlich Willkommen auf meiner Private Homepage:
Alfred Widmer CH- 3705 Faulensee

Startseite

Wer ist schon perfekt ? 

Ich bin gleich und trotzdem anders!

Anlass zur Diskussion des vielfach gemiedenen Themas gab ein Film von Jürg Neuenschwander. 

In Gleich und anders porträtiert der Berner Regisseur elf Menschen, die über ihre persönlichen Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen und den daraus resultierenden Schwierigkeiten am Arbeitsplatz und im persönlichen Umfeld berichten. 

Betroffene machen Mut!

Ich will andere Betroffene ermutigen, über ihre psychische Erkrankungen zu sprechen. Das Thema ist aktueller den je. Gerade junge Menschen sind immer öfter betroffen. Ich gehörte auch zu dieser Gruppe: Im jungen Alter schon, hatte ich selber mit psychischen Probleme zu kämpfen und musste immer wieder die Stelle aufgeben. 

Die Angst macht es schwer, dieses Thema anzusprechen!

Aber Angst kommt oft von Unwissen, und das können wir nur ändern, wen wir offen über psychische Erkrankungen reden!

                    Vorwort: Alfred Widmer aus der Kinder & Jugendzeit!

  Ich wurde wegen meinem Autismus mit Asperger Syndrom, ab der 5 Klasse von den Mitschüler:

Ich fiel wegen dem anders sein in der Schule auf, auch wegen dem Verhalten gegenüber andere. Dieses machte sich im Schulzeugnisse bemerkbar. Ich habe mich einmal sehr heftig gewehrt, sodass ein Schulkamerad zum Arzt musste. Mein Vater hatte nichts anders gewusst, als mein Hintern mit einem Ledergurt blau zu schlagen. Warum ich so wütend war, wollte mein Vater nicht wissen! 

Ab diesem Zeitpunkt wehrte ich mich nicht mehr!

Hatte eine Narzisstische Schwester!

Ich musste ab diesem Zeitpunkt für meine 3 Jahre ältere Schwester den Kopf hinhalten. Ich hatte keine Kraft, um mich gegen alles "Ungerechte" zur Wehr zusetzen! Meine Schwester hatte einen Schul-freund. Es gab öfters Streit in dieser Beziehung. Meine Schwester hatte in der Schule herum erzählt, ich hätte Sie auseinander getrieben. Ihre Freunde erledigen dann der Rest. Ich wurde mit Drohungen 

Mundtot gemacht. Es war wie in einem falschen Film. Vielmals hatte ich Psychosomatische Symptome. Ich wäre am liebsten Tod gewesen!

Im Jungschützen Kurs / Arbeitsstellen ging dass Mobbing weiter!


Ich war nach der Schulzeit, 3 Jahre im Jungschützen Kurs. Ich kannte viele Jugendliche nicht wo am Kurs Teilnahmen. Nur zwei von der gleiche Schule kannte ich. Es waren die, die mich gemobbt haben. Sie haben mich gleich behandelt wie in der Schule. Nach dem Kurs gingen die meisten ins Restaurant etwas Trinken. Ich aber ging sofort Nachhause in mein Zimmer dort hatte ich meine Ruhe.  

Eine Berufsausbildung konnte ich (Krankheits bedingt) nie Absolvieren!

War in verschiedenen Berufe tätig!

Hilfsschlosser, Pflegehelfer SRK, Securitas, Magaziner, Betagten Betreuer, Chauffeur, Hauswart, Zeitungsausträger, Allrounder 

Absolvierte Private Weiterbildungen! 

Grundpflegekurs SRK, Kosmetische Fußpflege, Sport Massagen, Klassische Ganzkörpermassagen, Grundkurs für World, Excel, Power Point und Office 

Nach der Rekrutenschule 1990 ging es so weiter!


Nach der Rekrutenschule 90 in Moudon VD / Verlies ich das Elternhaus. Die ersten 3 Jahren ver-liefen recht gut. Ich wohnte sogar mit einer Freundin zusammen. Danach kamen die Spätfolgen mit:

Ich wohnte 12 Jahren in einem kleinen Bauerndorf im Emmental. Wechselte Berufsbedingt ins Berner Oberland wo ich bis Heute Lebe und Arbeite. Habe mich nun endgültig von meiner 3 Jahre ältere Schwester mit der Narzisstische Störung getrennt. Der Grösste Fehler war, das ich von ihrem Sohn Pate geworden war. Ich hätte sehr viel ärger Sparen können, wenn ich Nein gesagt hätte! 

Wie kann meine Schwester so:

Wir sind ja zusammen Aufgewachsen. Egal was passiert war, ich glaubte immer an das Gute im Menschen. Mir wurde auch bewusst dass mann bei einen Narzissten nichts ändern kann! 

Egal was man versucht:



Dank den Betreuern/in der ArWo - Frutigland sowie die Psychiatrische Unterstützung der Spitäler fmi Interlaken geht es mir Heute recht gut. Ich lebe mein Leben, habe allen die mir sehr viel Leid zugetragen haben Verziehen! Es gibt schöneres auf dieser Welt als Hass, Neid, Krieg. Wenn jemand mit meinem Leben nicht klar kommt, ist es sein Problem, und nicht meines! 

Tipp: 

Homepage:

Auch ich bin nicht Schreib Fehler frei (durch meine Krankheit bedingt). Ich bitte um Verständnis!